Donnerstag, 24. April 2014

Ostermystery im Patchwork & Quiltforum

Am 12.4. fand ein samstäglicher Nähmaraton statt. Da man ab und an auch etwas anderes zu tun hat, bin ich an diesem Samstag nicht fertig geworden.

Heute habe ich es endlich vollbracht, hurra.

Genäht, genauer gelieselt wurde eine 6-eckige Dose. Jeweils ein Außen- und Innenteil für Deckel und eigentliche Dose. Macht in der Summe 52 Teile, die aneinander gebracht werden wollten, denn der Deckel ist seinerseits auch aus 25 Teilen zusammengesetzt.

Und was kommt da rein? Nähsachen natürlich!

Mittwoch, 15. Januar 2014

Die nächste Portion

In den letzten Tagen habe ich in kleinen Schritten weiter gemacht. Es ist doch deutlich mehr Arbeit, als man denken würde.

Von Vorteil ist es, wenn man rechnen kann. Ich scheine es nicht zu können, denn meine Blöcke waren fast 5”, hätten aber nur 3,5” sein müssen. Aber ich begradige ja sowieso nach dem Nähen.

Ich brauche 24 Pinwheel-Blöcke (je 4 HST = Halfsquare Triangel Block) und knapp 100 HST.

HST und Pinwheels 3

Damit das Ganze ein bisschen schneller geht, habe ich jeweils 8 HSTs auf einmal genäht. Und dabei habe ich mich verrechnet, was die Größe der Ausgangsquadrate anbelangt. Aber so lange sie zu groß sind und nicht zu klein, geht es ja noch.

 

8 auf einen Streich

Ich hoffe, man kann es erkennen. Diagonale Linien, links und rechts davon nähen, und Seitenhalbierende waagerecht und senkrecht. Auf den gezeichneten Linien schneiden und voila, man hat 8 HSTs. Übrig bleibt eine Menge Bügeln und Begradigen.

Schau´n wir mal, wann ich den nächsten Schritt angehe.

Sonntag, 12. Januar 2014

Der Anfang ist gemacht…

man sollte ja eigentlich keine neuen Ufos vorprogrammieren. Aber ich brauche dringend einen Schlafquilt für Zuhause, uuuunbedingt.

Und ich habe türkise Stoffe gesammelt, habe noch gelbe von dem unsäglichen KF-Mystery liegen (damit wollte ich den retten, mache ich aber doch nicht) und lila hat sich auch angesammelt.

Ich habe mir den Celtic Soltice in EQ7 gezeichnet und mit den Farben gespielt. Meine sind jetzt Türkis, Lila, Gelb/Orange, Weiß und Schwarz. Ist nicht mehr richtig keltisch, aber ich hoffe, es wird richtig schön.

Angefangen habe ich mal mit den Four-Patches. Wie immer ist das Schnipseln die meiste Arbeit, zumal ich ja nach jedem Schritt erst exakt zuschneide. D.h. Streifen schneiden, die nicht exakt sein müssen, zwei Streifen zusammen nähen. Dann die Streifen wieder zerschneiden und jeweils zwei Stücke zu einem Four-Patch zusammensetzen. Danach diese exakt auf 3,5’’ schneiden. Dieser letzte Schritt alleine dauert 3-4x so lange, wie das Nähen.

Aber genug geredet, wollt Ihr mal sehen? Leider etwas unscharf…

4 Patches iP

Montag, 26. August 2013

Tinker Tote

Ich habe endlich mal wieder etwas für mich genäht!

Ich hatte den Craftsy Kurs “Quilt as you go Patchwork Bags”. Und da lagen noch mehrere LongQuarter Stoff aus meinem Abo bei Ulrike.

Raus gekommen ist dieses kleine Täschchen:

Tinker Tote außen b

 

Das grüne im Hintergrund ist eine Gartenliege, nicht sehr schmal… das Täschchen ist etwas größer geworden, als ich dachte.

Samstag, 24. August 2013

Give Away

Ich habe noch gar nicht berichtet. Leider ist das Give away nicht an jemanden gegangen, der über meinen Link teilgenommen hat.

Wie blöd, ich habe so fest die Daumen gedrückt.

Vielleicht macht Craftsy so etwas noch einmal in der Zukunft, und wir haben mehr Glück.

Freitag, 2. August 2013

Give away von Craftsy


Ich habe ja schon öfter geschrieben, dass ich mit Begeisterung Online-Kurse bei Craftsy mache. Einige habe ich schon fertig durchgearbeitet, einige warten noch auf Beachtung.
Jetzt wurde mir ein Give Away angeboten. Craftsy verlost unter allen, die sich hier registrieren, fünf Kurse. Das Give away läuft bis zum 14.8.13 um Mitternacht nach unserer Zeit. Der Gewinner kann sich einen Kurs seiner Wahl aussuchen.
Es gibt Kurse zu allen möglichen Themen. Ich habe Kurse zum Thema Patchwork-Techniken, Quilten, aber auch Grundlagen wie ein Einsteiger-Kurs Overlock, ein Nähmaschinen-Notfallkurs (sewing911) oder ein Kurs in dem die Funktionen und Anwendung von verschiedenen Nähmaschinen-Füßen erklärt wird.  Ich habe insgesamt 31 Kurse bis jetzt. Es lohnt sich, auf die regelmäßigen Sonderangebote zu achten!
Ich habe hier gelernt, wie man es doch schafft, einen Riesen-Quilt zum Quilten unter die normale Nähmaschine zu bekommen und habe so schon 3 Quilt ohne Schwierigkeiten gequiltet, u.a. den im vorherigen Post.
Aber auch zu anderen Themen, wie z.B. Backen habe ich Kurse, Pizza backen z.B. oder allerlei Kurse ums Thema Torte.
Dann zum Kleidung nähen, Taschen selbstverständlich, Stricken, Nähen, Occhi, Fotografieren und noch einiges mehr. Auch Anleitungen zu diesen Themen findet man auf der Internetseite.
Für die, die Angst vor Englisch haben: ich finde es durchgängig leicht verständlich. Wenn man mal eine Vokabel nicht versteht, kann man das Video anhalten, nachschlagen und anschließend weiter schauen.
Jedes Video kann man beliebig oft anschauen, anhalten, vor und zurück spulen. Man kann sich Notizen machen, die in Beziehung zu einer bestimmten Stelle im Video stehen, man kann Fragen stellen, die erstaunlich schnell beantwortet werden, mit der Kursleiterin oder den Mitschülern diskutieren.
Merkt man, dass ich begeistert bin?
Hier noch einmal die Links:
Um am Give away teilzunehmen:   hier clicken !!!   Jeder kann einmal teilnehmen.
Um sich anzuschauen, was es für Kurse gibt:  die findet man hier.
Und es gibt Videos bei You Tube: Guggst Du hier...
Und dann wäre noch der Blog von Craftsy:   der ist hier!

Montag, 22. April 2013

simply woven

Im Urlaub hatte Göga Geburtstag. Und da ich eine “Saisonarbeiterin” bin, war ich natürlich mal wieder nicht rechtzeitig fertig. Angefangen hatte ich schon rechtzeitig, aber dann kam Krankheit und allerlei Unplanbares dazwischen, und – schwups – stand ich da mit meinem Werk.

Da der vor Jahren verschenkte Quilt leider wie Teufel fusselt und doch etwas dünn ist, sollte ein zweiter, wärmerer her, damit ggfs der andere mit einer neuen Rückseite versehen werden kann.

Bis zum Sandwich bin ich gekommen, aber Quilten und Binding ging nicht mehr, bevor wir fuhren. Also habe ich alles mitgenommen. Und dann habe ich mal richtig Glück gehabt. Der Campingplatz war ob der gruseligen Temperaturen leer, die Betreiber hatten ein leerstehendes Bistro und waren sehr, sehr nett. Gesehen hatte ich einen Wintergarten und hatte die Idee, dort zu nähen, bzw zu Quilten. Stattdessen durfte ich 2 Tage lang in das Bistro, mit einem bollernden Kaminofen, der auch noch wunderbar duftete. So schön habe ich noch nie genäht/gequiltet. Etliche, aneinander gestellte Tische, Platz! Der Quilt konnte wirklich ausgebreitet hin und her rutschen.

Und es klappte auch noch alles, obwohl ich sogar erstmalig mit monofilem Garn gequiltet habe und eine neue Art des Bindings ausprobiert habe. 

Aber genug gequasselt, jetzt kommt das Bild!

Simply Wooven 2

Die bunten Streifen sind von knapp 3 Jellyrolls, verbunden mit schwarzem Kona Cotton. Die Rückseite ist schwarzer Minkee und dazwischen Woll-Vlies. 1,60m x 2,10m, die Farben kommen, wie so oft noch gar nicht richtig heraus, gelb und grün gehen hier völlig unter.